Deutsch
English

Neues MRT an Ort und Stelle

Aufwändige Logistik für medizinisches High-Tech-Gerät

   

07.02.2017

Am Samstag war viel los im Theresienkrankenhaus. 15 starke Männer einer Logistikfirma sowie Architekten, Medizingerätehersteller und die hauseigenen Handwerker haben in einer aufwändigen Aktion den Magnetkern eines neuen Magnetresonanz-Tomographen an seinen zukünftigen Einsatzort gebracht. Das knapp acht Tonnen schwere Gerät wurde per LKW angeliefert und per Schwerlastkran auf die untere Ebene des Wirtschaftshofs gehoben. Ab dort war Muskelkraft, Augenmaß und Fingerspitzengefühl gefragt: Auf kleinen, extrem stabilen Walzen wurde das MRT etwa 25 Meter durch die Gänge des Untergeschosses in die Räume der Radiologie gezogen.

Die Aktion dauerte mehrere Stunden, ehe das Gerät an seinem Bestimmungsort auf einer Bodenplatte verankert wurde. In den kommenden Tagen wird das MRT mit Helium befüllt, das für die Kühlung desn Magnetfelds notwendig ist. Gleichzeitig werden zahlreiche Installationen durchgeführt und die Räume an das neue Gerät angepasst. In etwa zwei Wochen werden dann die ersten Patienten im neuen, hochauflösenden MRT untersucht. (ckl)