Deutsch
English

Nikolas Löbel besucht das Theresienkrankenhaus

Themen der Gesundheitspolitik im Fokus

   

08.11.2018

Ende Oktober besuchte der Mannheimer Gemeinderat und Bundestagsabgeordnete Nikolas Löbel zusammen mit seinem Kollegen Thomas Hornung das Mannheimer Theresienkrankenhaus. Die beiden Vertreter der CDU-Fraktion im Mannheimer Stadtrat wollten mit der Krankenhausleitung bundespolitische Themen der Gesundheitspolitik besprechen und Näheres zu den Auswirkungen auf regionale Krankenhäuser erfahren. Anschließend machten die beiden Politiker einen kurzen Rundgang durchs Theresienkrankenhaus.

Insbesondere die Ziele und Auswirkungen der aktuellen Verordnung von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn auf die Pflege wurden während des Gesprächs in den Mittelpunkt gerückt. Dabei wird den Krankhäusern ab dem kommenden Jahr eine Personaluntergrenze vorgegeben, an der sich bestimmte klinische, sogenannte pflegesensible Bereiche ausrichten müssen. Die Krankenhausleitung bestehend aus den Geschäftsführern Abir Giacaman und Matthias Warmuth, der stellvertrenden Pflegedirektorin Andrea Jurcicek, dem Ärztlichen Direktor Prof. Dr. Markus Haass sowie Schwester Oberin Walburgis, begrüßte den Vorstoß des Gesundheits-ministers, um den Pflegeberuf und die Patientenversorgung weiter zu stärken. In dieser Zielsetzung sind sich die Politik und Krankenhäuser einig. Allerdings müsse man im Sinne der Mitarbeiter und der Patienten in Detailfragen nachbessern, um den Pflegekräften mehr Zeit beim Patienten zu ermöglichen. Beispielsweise sei der Dokumentationsaufwand sehr groß und die Entlastung der Pflegekräfte durch pflegefremdes Personal werde durch die neue Regelung erschwert. Grundsätzlich stimmten die Krankenhausleitung und die beiden Politiker darin überein, dass es in der Gesundheitspolitik strukturelle Änderungen geben müsse, damit sich die Situation für die Patienten weiter verbessert.

Am Ende nahmen Nikolas Löbel und Thomas Hornung einen Blick aus dem Krankenhausalltag mit. Sie besuchten die Radiologie und die Endoskopie und erhielten von den Chefärzten Dr. Jochen Hansmann und Prof. Dr. Jochen Rudi interessante Einblicke in die Möglichkeiten moderner Medizin. (ckl)