Deutsch
English

Geburtshilfe im dialog 2019

Hebammen werben um neue Kolleginnen

   

28.03.2019

Der Mangel an Hebammen und Geburtshelfern ist im gesamten deutschsprachigen Raum spürbar. Das zeigte der Austausch mit den Gästen des zweitägigen Congresses "Geburtshilfe im Dialog", der Ende März im Mannheimer Rosengarten stattfand. 3.000 Fachbesucher, darunter Hebammen, Ärzte und Interessierte folgten den Vorträgen, die in diesem Jahr unter dem besonderen Motto der traditionellen chinesischen und japanischen Medizin standen. Weiterhin widmeten sich die Experten den dem Stillen oder der Veränderung der partnerschaftlichen Sexualität durch das Kinderkriegen. Zahlreiche Workshops zwischen Baby-Shiatsu und der Bedeutung des Küssens für die frühkindliche Entwicklung ergänzten das Programm.Im Foyer befanden sich zahlreiche Ausstellerstände - darunter auch einer aus der St. Hedwig-Klinik. Die Hebammen präsentierten dort die Geburtshilfe und warben um neue Kolleginnen. So entstanden viele gute Gespräche und ein informativer Austausch. (Borika Vasilj/ckl)