Deutsch
English

Kardio-Dialog im Theresienkrankenhaus

Neue Informationen zu kardiologischen Fragestellungen

   

11.06.2019

Anfang Juni waren etwa 40 Haus- und Fachärzte aus der Metropolregion der Einladung der kardiologischen Abteilung des Theresienkrankenhauses sowie der Firmen Bristol-Myers Squibb und Pfizer zu einer medizinischen Fortbildung gefolgt. Beim «Kardio-Dialog» zum Thema Antikoagulation (prophylaktische Gerinnungshemmung) präsentierten Chefarzt Prof. Dr. Markus Haass sowie seine Kollegen Dr. Michael Wurz und Dr. Simon Walter neueste Erkenntnisse aus der kardiologischen Therapie. Eine bestimmte medikamentöse Behandlungsstrategie bei Vorhofflimmern, die sogenannte Triple-Therapie, wurde von Oberarzt Dr. Walter anhand verschiedener Studien bewertet. Der leitende Oberarzt Dr. Wurz erläuterte in seinem Vortrag die Gefahr von venösen Thromboembolien speziell bei Krebspatienten. (ckl)