Deutsch
English

Medizinische Fachabteilungen

Anästhesie und Operative Intensivmedizin

In der operativen Intensivabteilung stehen sechs Einzelzimmer und eine Intensivüberwachungseinheit mit neun Plätzen (Zweibettzimmer) zur Verfügung. Die Intensivtherapieplätze sind mit den derzeit modernsten Beatmungsgeräten ausgestattet, die alle gängigen Beatmungsformen ermöglichen.

Die Patientenüberwachung erfolgt sowohl bettseitig als auch über zentrale Monitore. Ein Patientendatenmanagementsystem (PDMS) ist implementiert (ICM, Firma Dräger). Rechtsherzkathetermodule, PICCO-Meßsysteme und BIS-Module sind ebenso wie exspiratorische CO2-Messung, invasive Blutdruckmessung und die Pulsoximetrie an jedem Patientenmonitor verfügbar.
Percutane Tracheotomien sowie wie in ausgewählten Fällen das Legen perioperativer, passagerer  Schrittmacher erfolgt durch die Mitarbeiter der Abteilung.

Die Abteilung verfügt über eigene Geräte zur Nierenersatztherapie (CiCa).
Postoperativ werden fremdblutsparende Maßnahmen wie die Maschinelle Autotransfusion auf der Intensivstation fortgesetzt, wärmekonvektive Maßnahmen kommen zum Einsatz. Zur schonenden Verabreichung von Erythrozyten-, Thrombozyten- oder Plasmakonzentraten gibt es entsprechende Wärmegeräte. Blutgasanalysen erfolgen zusammen mit der Bestimmung von Hb, Hkt, Glucose, Laktat und Elektrolyten unmittelbar auf der Intensivstation.

Chefsekretariat
Jutta Knauf
Theresienkrankenhaus
Bassermannstraße 1
68165 Mannheim
1. OG, Zimmer 114
Telefon: (0621) 424-4430
Telefax: (0621) 424-4560
E-Mail: wolfgang.segiet
@theresienkrankenhaus.de

Notfallmedizin
Oberärztin Marina Streckebein
E-Mail: notfallmedizin
@theresienkrankenhaus.de