Deutsch
English

Medizinische Fachabteilungen

Radiologie

Im Theresienkrankenhaus werden Phlebographien und Angiographien sowie perkutane transluminale Gefäßinterventionen wie Ballondilatation und Stentimplantation ambulant durchgeführt. Ballondilatationen und Stentimplantationen der Becken- und Beingefäße werden im Rahmen der persönlichen KV-Ermächtigung des Chefarztes Dr. Jochen Hansmann durchgeführt. Ambulante diagnostische Angiographien und Phlebographien bietet das Theresienkrankenhaus in der Abteilung für diagnostische und interventionelle Radiologie als ambulante Operationen an.

Die Zuweisung erfolgt per Überweisungsschein. Die Terminvergabe ist über die Anmeldung der Abteilung für diagnostische und interventionelle Radiologie möglich. Es können auch Termine zu Vorgesprächen vor geplanten Eingriffen vereinbart werden. Für Rückfragen stehen Chefarzt Dr. Jochen Hansmann sowie die Oberärzte jederzeit zur Verfügung.

Checkliste Phlebographie, diagnostische Angiographie und Gefäßinterventionen

Terminvergabe
Anmeldung Abteilung diagnostische und interventionelle Radiologie
Telefon: (0621) 424-4372.

Benötigte Unterlagen:
Überweisungsschein, möglichst aktueller Arztbrief, angiologische und kardiale Vorbefunde, insbesondere Dopplerbefunde, Voruntersuchungen (Angiographien, CT oder MR-Angiographien möglichst als CD).

Notwendige Laborwerte:

  • Quick (alternativ INR) >60
  • Kreatinin und Harnstoff im Serum
  • TSH basal

Bei eingeschränkter Nierenfunktion sind in der Regel bei geeigneter Vorbereitung, insbesondere Hydrierung Untersuchungen durch kontrastmittelsparendes Vorgehen, alternativ CO2-Angiographien, durchführbar. Wir bitten um Rücksprache im Vorfeld.

Untersuchungszeiten/Ruhezeiten:
Die Eingriffe werden in der Regel früh morgens zwischen 8 und 10 Uhr durchgeführt. Die Ruhezeiten nach dem Eingriff liegen zwischen zwei Stunden (Feinnadelangiographie) und sechs Stunden (PTA und Stentimplantation).

Nachbehandlung:
Neben der allgemeinen Medikation zur Behandlung der arteriellen Verschlusskrankheit sind spezifische Nachbehandlungen insbesondere bei Eingriffen im Ober- und Unterschenkelbereich erforderlich. Diese Patienten erhalten am Ende der Ruhezeit in unserer Abteilung subkutan niedermolekulares Heparin. Diese Medikation bitten wir jeweils über zwei Tage in Ihrer Praxis fortzuführen. Nach peripherer Stentimplantation empfiehlt sich die Gabe von Clopidogrel in Kombination mit ASS 100 für vier Wochen.

Nach Angioplastie oder Stentimplantation der Beckenarterien ist in der Regel keine weitere spezifische Medikation neben der bereits bestehenden ASS 100-Therapie erforderlich.

Gefäßchirurgische Vorstellung:
Ergibt sich im Rahmen der diagnostischen Angiographie ein eher zum operativen Vorgehen geeigneter Befund, übernehmen wir gerne die anschließende Vorstellung in unserer Abteilung für Gefäßchirurgie, die in der Regel am selben Tag erfolgen kann. Hierzu benötigen die Patienten eine separate Überweisung für die Gefäßsprechstunde.

Chefarztsekretariat
Lena Rückerl
Theresienkrankenhaus
Bassermannstraße 1
68165 Mannheim
Verwaltungsgebäude, 3. OG
Telefon (0621) 424-4371
Telefax (0621) 424-4281
E-Mail: info.rad
@theresienkrankenhaus.de