Deutsch
English

Exzellenzzentren

Damit die Füße erhalten bleiben

Die Deutsche Diabetes-Gesellschaft (DDG) hat das Theresienkrankenhaus als "Stationäre Fußbehandlungseinrichtung" anerkannt. Im Theresienkrankenhaus werden "diabetische Füße" schon seit vielen Jahren erfolgreich behandelt. Menschen mit Diabetes leiden häufig infolge langjährig erhöhter Blutzuckerwerte unter Durchblutungsstörungen oder Nervenschädigungen. Davon sind Augen, Nieren und vor allem auch die Beine betroffen. Dabei geht häufig auch das Schmerzempfinden verloren, wodurch zunächst kleine Wunden von den Betroffenen oft nicht bemerkt und deshalb gar nicht, falsch oder zu spät behandelt werden. Durch die enge Vernetzung der Ärzte und Pflegekräfte am Theresienkrankenhaus stellen die Spezialisten der Abteilung Gefäßchirurgie die optimale und komplette Behandlung von Fußwunden in enger Kooperation mit den Kollegen der KardiologieDiabetologie, Orthopädie und Radiologie sicher. Dadurch können häufig Amputationen und weitere Komplikationen vermieden werden. Dieses medizinische Netzwerk wurde nun von der DDG zertifiziert.

Kontakt

Abteilung Gefäß- und Endovascularchirurgie

Chefarzt Dr. Matthias Heinrich Tenholt
Telefon: (0621) 424-4303
Email: info.gc@
theresienkrankenhaus.de

Unser Kompetenznetzwerk

Zertifizierung