Zur Unternehmensseite

15.10.2021

Hochkarätige Fortbildung für Kardiologen

Mitte Oktober haben sich am Mannheimer Theresienkrankenhaus die führenden Ärzte und Ärztinnen aus dem Fachgebiet der Kardiologie zur „Elefantenrunde“ getroffen. Die hochkarätige Fortbildungsveranstaltung findet jährlich an den Universitätskliniken Heidelberg oder Mannheim oder am Theresienkrankenhaus statt. Dabei erläutern Experten der Krankenhäuser aktuelle Entwicklungen in der kardiologischen Diagnostik und Therapie. Mehr als 50 Ärzt*innen aus der ganzen Metropolregion waren der Einladung gefolgt.

Dabei gaben zwei Mediziner ihr Debüt in der Elefantenrunde: Prof. Dr. Norbert Frey, Ärztlicher Direktor der Inneren Medizin an der Universitätsklinik Heidelberg, übernahm vor einem Jahr dieses Amt vom renommierten Prof. Dr. Hugo Katus. Ebenfalls fand an der Universitätsmedizin Mannheim ein Wechsel statt: Prof. Dr. Daniel Dürschmied übernahm Anfang Oktober 2021 die Aufgaben des vorherigen Klinikdirektors Prof. Dr. Martin Borggrefe. Als dritter Referent des Abends war Hausherr und Chefarzt Prof. Dr. Markus Haass aus der Kardiologie des Theresienkrankenhauses zu hören.

Prof. Dr. Daniel Dürschmied sprach in seinem Vortrag über moderne Methoden zur Therapie von Thrombosen, also Blutgerinseln. Diese können bei betroffenen Patienten zu Schlaganfall, Lungenembolie oder Myokardinfarkt führen. So führte Dürschmied unterschiedlichste medikamentöse und interventionelle Verfahren auf, die bei verschiedenen Krankheitsbildern – so zum Beispiel Vorhofflimmern oder bei der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit – zum Einsatz kommen. Prof. Dr. Norbert Frey referierte über den derzeitigen Stand der Therapie bei Herzklappenerkrankungen, insbesondere bei Aortenklappenstenose oder Mitralklappeninsuffizienz. Dabei erläuterte er verschiedene Studienergebnisse zu den unterschiedlichen Therapieansätzen. Dem vielfältigen Thema der Herzinsuffizienz, also einer Herzschwäche infolge derer es zu einer verminderten Blutversorgung der Organe kommen kann, widmete sich Prof. Dr. Markus Haass. Dabei stellte er die neuesten Leitlinien der European Society of Cardiology vor und erläuterte diese an aktuellen Studienergebnissen. (ckl)

Diese Website verwendet Cookies.
Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Nutzungsverhalten zu sammeln. Personenbezogene Daten werden von uns nicht erhoben und bedürfen, wie z. B. bei der Nutzung von Kontaktformularen, Ihrer expliziten Zustimmung. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Diensten und zum Widerruf finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. Ihre Einwilligung dazu ist freiwillig und für die Nutzung der Webseite nicht notwendig.